Bündner Gersten-Suppe (vegan)

Dies war eines meiner Lieblingsgerichten in den kalten Jahreszeiten. Diese Suppe ist in der Schweiz eine sehr beliebte Mahlzeit und sie wird in vielen verschiedenen Variationen zubereitet. Die gängigste ist wohl die Variante mit Speck und Bündnerfleisch.

Klar das diese Suppe schnellst möglichst veganisiert werden musste.Wir lassen das Fleisch weg und geben stattdessen Tofu und vegane Würste bei. Sie schmeckt super!

 

Zutaten Gestensuppe

  • 1 Räucher-Tofu, gewürfelt
  • 3 Wiener Vürste in Scheiben geschnitten
  • 1 Stange Lauch, in Scheiben
  • 2 Stangen Sellerie, fein geschnitten
  • 2 Karotten, gewürfelt
  • 2 Zwiebeln, gewürfelt
  • 1 gepresste Knoblauchzehe
  • 2 EL Mehl
  • 1 EL vegane Butter / Margarine
  • 1 Tasse Soja-Cousine 
  • 150 g Roll-Gerste
  • 2 mittelgrosse Kartoffeln, gewürfelt und geschält
  • etwas Petersilie
  • Salz und Pfeffer
  • 1.5 L Gemüse-Bouillon

Zubereitung Gerstensuppe

  1. Brat die Zwiebelwürfel und den gepressten Knoblauch in einer Bratpfanne, mit dem Butter, an.
  2. Gib den Räucher-Tofu und die WienerVürste dazu. Brat diese solange mit an  bis sie etwas Farbe bekommen.
  3. Gib nun das Gemüse hinzu. Brat solange weiter bis das  Gemüse beginnt zu duften.
  4.  Füg das Mehl bei und dünste dieses kurz mit.
  5. Nun gibst du die Roll-Gerste dazu und brate diese noch 3 Minuten mit an.
  6. Lösch mit der Bouillon ab.
  7. Lass alles auf niedriger Stufe eine Stunde köcheln.
  8. Gib das Soja-Cousin hinzu und schmeck mit Salz und Pfeffer ab.