Löwenzahn Honig (vegan)

„Wenn die Biene einmal von der Erde verschwindet, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben. Keine Bienen mehr, keine Bestäubung mehr, keine Pflanzen mehr, keine Tiere mehr, keine Menschen mehr.“
(Zitat Albert Einstein, 1949).



Honig! Ein Thema, welches meiner Meinung nach viel zu wenig thematisiert wird. Honig begegnet uns sehr oft im Alltag, sei es in Kosmetika, Babypflege, im Tee oder den Bonbons. 
Dass die Honigproduktion negative ökologische Folgen mit sich zieht und auch aus Tier-Ethischersicht äußerst kritisch ist, wird oft außer Acht gelassen.

Mit viel Mühe sammeln die Bienen Blütennektar und Honigtau (was übrigens Ausscheidungen von Blattläusen sind) wenn das Bienenvolk satt ist, wird der geschluckte Nektar wider aus dem Magen "Erbrochen" und in Waben eingelagert für den Winter. Dieser Prozess ist für die Bienen äußerst anstrengend, jedoch sehr wichtig, da der Honig wichtige Nährstoffe für sie enthält, um den Winter überleben zu können. Nicht jedoch wichtige Nährstoffe für den Menschen, für unser Körper ist es schlussendlich lediglich Zucker.

Damit wir den Honig gewinnen können, wird ein Bienenvolk genommen und der Königin die Flügel gestutzt, damit sie und somit das Volk nicht davonzieht.
Wenn die Bienen genug Honig produziert haben, wird der Honig entwendet und aus der Wabe gelöst, um mit ihm zu handeln.
Den Bienen wird dann ein Zucker verfüttert, welcher keine Nährstoffe aufweist, dies hat zur Folge, dass viele Bienen erkranken und sterben. 90 % aller Pflanzen können sich nur weiter vermehren, weil sie durch die Bienen bestäubt werden.
Keine Bienen, keine Pflanzen, keine Pflanzen kein Leben!

Also warum diesen Honig konsumieren, wenn es doch genügend Alternativen gibt.

Hier zeig ich euch eines meiner Liebling Rezepten. Der Löwenzahn Honig, er steht dem Honig in nichts nach und ist super einfach zum zubereiten.

         Ergibt: 400ml Honig

Arbeitszeit: circa 1h 30 Minuten, Wartezeit 12 Stunden

           Aufbewahren: 8 Monate Kühl, dunkel und gut verschlossen

 

Zutaten Löwenzahn Honig

  • 100g Löwenzahn Blüten (nur die gelben Blätter, ohne jegliches grün) 
  • 1/2 halbe Zitrone (unbehandelt)
  • 500ml Wasser
  • 1 Vanille-Schote
  • 500g Rohrzucker
  • 2 Saubere Einmachgläser

 

Zubereitung Löwenzahn Honig

  1. Sammle in etwa 150g Löwenzahn Blüten, pflücke dabei nur die Köpfe. Achte darauf, dass du die Blüten auf einer Wiese pflückst welche nicht gleich an einem Strassenrand liegt. Am besten eignen sich Waldgebiete. (Wenn möglich nur Jene ohne Bewohner pflücken:)
  2. Zuhause angekommen, lässt du ein kaltes Wasserbad einlaufen und gibst die Blüten in das kalte Wasser. Schwenk sie kurz mit den Händen durch, um sie grob zu reinigen. Die Blüten schliessen sich nun von der Kälte (Somit ist es einfacher sie zu rupfen).
  3. Zupf nun die gelben Blüten aus der Löwenzahn-Blüte hinaus und gib sie in einen Topf.
  4. Bedeck die Blüten mit 500ml Wasser.
  5. Schneid die Zitrone in Scheiben und entfern die Kerne.
  6. Gib die Zitrone ebenfalls in das Blütenwasser.
  7. Koch das Ganze für 20 Minuten auf. 
  8. Entfern den Topf von der Hitze.
  9. Halbier die Vanille-Schote und gib sie in die Blüten-Mischung.
  10. Deck den Inhalt mit einem Deckel ab und lass die Blütenmischung 12h ziehen.
  11. Sieb die Blüten ab, fang die Flüssigkeit auf und drück die ab gesiebten Blüten, über der Auffang-Flüssigkeit aus.
  12. Gib den Rohrzucker hinzu und koch das Ganze solange auf, bis die Farbe etwas dunkler wird und ein wenig eindickt.
  13. Füll den Löwenzahn-Honig in saubere Einmach-Gläser ein und lass sie Kopf über auskühlen.