Spanferkel Keule (vegan)

 

"Sarah, nun reicht es aber! Warum?!!! Warum zum Henker musst du vegan leben, um dann dein Gemüse in Fleischform zu bringen, um das Ganze dann auch noch SPANFERKEL zu nennen? Warum?!!"

 

"Hmm... Weshalb esse Omnivore Tiere, welches Fleisch deren sie so verarbeiten, dass sie es in eine Gurkenform bringen, um es dann Wurst zu nennen.

Weshalb essen Sie Schweinefleisch, welches sie in einen Bären verwandeln, um es  Bärchenwurst zu nennen?"

 

Vor ein paar Wochen hörte ich einen Vortrag, in welchem es darum ging, dass wenn wir Menschen wirklich Omnivor währen, wir das Gebiss eines Wildschweines haben müssten.

Ich kenne niemanden mit einem Wildschwein Gebiss...

 

Es ist doch genauso unehrlich, mit unserem offensichtlich nicht Omnivoren Gebiss, Jemanden zu bezahlen, dass er unser Fleisch zerlegt, da wir dafür keine Reiss-Zähne haben.

Das Fleisch so zubereitet, dass wir kein Tier dahinter mehr erkennen können, es so stark durchzubraten, das es nicht mehr blutet, um dann das Fleisch mit Kräuter zu würzen, damit es für uns überhaupt geniessbar ist.

 

Das Fleisch schmeckt uns nur, weil es Gewürzt ist!... Weshalb dann nicht gleich eine Pflanze nehmen, welche dieselbe Konsistenz wie Fleisch hat und sie mit Pflanzen zu würzen? 

 

Und nun zum Spanferkel. Jaaa es schmeckt himmlisch, das "Fleisch" zerfällt richtig und die "Haut" drum herum ist knusprig.

Ergibt etwa 6 bis 8 "Spanferkel" Keulen (vegan) 

 

Zutaten für das "Schweinefleisch"

  • 800g Jackfruit (unreife , nicht die reife in der Dose!) ich habe meine aus dem DM
  • 50g Natron 
  • 1 Liter Wasser
  • 30g Senf
  • 4 EL Seitan Fix
  • 2 EL Sesamöl
  • 2 EL Soja Sauce
  • 4 EL Agavendicksaft
  • 1 EL Paprika
  • 1 TL weisser Pfeffer
  • 50ml Rotwein (nehmt einen hochwertigen)
  • 50ml Gemüsebrühe
  • 4 EL Mandelmus
  • 1 gepresste Knoblauchzehe
  • 1/3 TL Liquid Smoke

 

Zubereitung Schweinefleisch

  1. Gib die Jackfruit auf ein Küchentuch und drücke sie sehr, sehr gut aus bis, dass das komplette Wasser entwichen ist.
  2. Gib ein Liter Wasser mit 50g Natron in eine Schüssel und gib die Jackfruit in das Wasser.
  3. Knete die Jackfruit im Wasser durch, sodass die einzelnen Stücke in Fasern zerfallen.
  4. Lasse die Jackfruit 15 Minuten in dem Wasser. 
  5. Sieb die Jackfruit erneut ab und gib sie  in ein sauberes Küchentuch, drück die Flüssigkeit aus.
  6. Spül die Jackfruit mit Wasser in einem Sieb erneut durch und drücke sie ein letztes Mal, in einem Küchentuch komplett aus.  (Schritt 1 bis 6 ist wichtig, damit das Fleisch nicht säuerlich schmeckt)
  7. Vermeng nun die restlichen Zutaten miteinander und gib sie zu der Jackfruit hinzu. 
  8. Knet alles unter die Jackfruit bis alles gut vermengt ist und ein teigartiges Gemisch entsteht.

Zutaten Für die Keule

  • 4 Sellerie Stangen
  • 12 Reis-Papiere

Zubereitung Keule

  1. Halbier die Selleriestangen in der Breite.
  2. Tauch ein Reispapier in eine Schüssel heisses Wasser ein und umhülle damit die Selleriestange.
  3. Nimm die zuvor vorbereitet Jackfruit und drück sie um eine Selleriestange, sodass eine Art Keule entsteht.
  4. Nimm ein erneutes Reispapier, tauch es wieder in die Schüssel mit dem Heissen Wasser und umhüll nun damit das Jackfruitfleisch, an dem Sellerie.

Zutaten Marinade

  • 100ml Rotwein
  • 2 gepresste Knoblauchzehen
  • 3 EL Senf
  • 1 TL Liquid Smoke oder Räuchersalz
  • 1 TL Thymian
  • 1 TL Rosmarin
  • 1 EL Ketchup
  • 2 EL Agavendicksaft
  • 1/2 TL Dill
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 EL Seitan Fix
  • 2 EL Olivenöl

Zubereitung Marinade

  1. Vermenge alle Zutaten ausser dem Seitanfix.
  2. Sieb nun den Seitanfix hinzu und verrühr die Marinade mit einem Schneebesen.
  3. Marinier die "Spanferkel-Keulen" mit der Marinade und gebe sie in einen Römertopf oder eine Gratin-Form
  4. Back diese in dem auf 220° C vorgeheizten Ofen bei Umluft, für 20 Minuten bis die Keulen goldbraun sind.